Herzlich willkommen beim Verein der Freunde und Züchter des Berberpferdes


Die Termine des VFZB für 2021 finden Sie hier.

ACHTUNG - NEUE BÜROZEITEN GESCHÄFTSSTELLE

Liebe Mitglieder!

Unsere Geschäftsstelle hat neue Bürozeiten, an der unsere Geschäftsführung telefonisch für Sie erreichbar ist:

Montag 15-16:30 Uhr & Freitag 16-17:30 Uhr

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

 

 


mit geprüften pferden züchten

Mit geprüften Pferden züchten! 

 

ein Appel von Diana Krischke an die Züchter des Berberpferdes im VFZB e.V.

 

Berber und Araber-Berber sind seltene Rassen, deren Erhalt uns allen sehr am Herzen liegt: Ihnen als Züchter und Besitzer dieser einzigartigen Tiere und uns als Verband, dessen Aufgabe es ist, die Population der beiden Rassen zu schützen und die Zucht zu unterstützen.  Um diese Rassen zu erhalten, gibt sich der VFZB als anerkannter Zuchtverband die größte Mühe, die Zucht über die Landesgrenzen hinaus zu koordinieren. Die Betreuung der Populationen in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Luxemburg, Belgien und Dänemark sichert den Züchtern größtmögliche genetische Vielfalt unter einem Dach - denn der Status der Rasse kann nur über ein gutes Monitoring, also über die Erfassung aller vorhandenen Tiere und ausreichend großer Zuchtpopulationen erfolgen, erhalten  und auch verbessert werden. Dazu werden vom VFZB die weltweit umfangreichsten und speziell an die Rasse angepassten Leistungsprüfungen in Exterieur, Bewegung, unter dem Sattel und im Verhalten vorgenommen. Darauf können alle Mitglieder sehr stolz sein: Kaum ein Verband hat ein so angepasstes und nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen maßgeschneidertes Prüfsystem!

 

Deshalb appellieren wir an die Züchter, egal ob Hengst- oder Stutenhalter, mit ihren wenigen ausgezeichneten Zuchttieren verantwortungsvoll umzugehen und die Population bestmöglich zu erhalten. Dafür bietet der Verband die Grundlage mit der Überprüfung der Zuchttiere in Form von Zuchtbucheintragungen als ein Gütesiegel, mit dem ein guter Züchter viele Vorteile erhält. Eine bestandene Körung bzw. erfolgreiche Beurteilung zeichnet den Hengst als Erhalter und Verbesserer einer Zucht aus. Er trägt bestimmte Merkmale in sich, die die Qualität der nachfolgenden Generation verspricht.  Dafür können Sie  die Informationen zu Exterieur- und Bewegungsnoten nutzen, ebenso wie Sie darauf vertrauen können, dass die Zuchttiere bei der Vorstellung frei von bekannten Erbkrankheiten und in gesundheitlichem Bestzustand gezeigt wurden. Dafür gibt es nicht nur ein tierärztliches Untersuchungsprotokoll, sondern zusätzlich eine Pflasterprobe und eine Inaugenscheinnahme des Tieres vor Ort, sowie ganz klare Richtlinien zu Ausschlüssen und Rückstellungen z. B. bei deutlichen Lahmheiten und anderen Auffälligkeiten. Die Beurteilungsmerkmale Typ, Kopf-Hals, Gebäude, Fundament und Bewegung lassen ebenfalls klare Rückschlüsse zur Gesundheit und Qualität in der Nutzung des Pferdes zu. Ganz besonders viel Wert wird weiterhin auf das Wesen des Berbers gelegt, denn das ist sein Alleinstellungsmerkmal und so hat der Verband eine sehr umfangreiche Leistungsprüfung im Bezug auf Verhalten konzipiert. Dieses Komplettpaket ist ein Angebot an Sie als Züchter, mit dem Qualitätssiegel “vom VFZB e.V. gekörter Zuchthengst” und „Stutbuch I eingetragener Stute“ zu werben und natürlich auch die Rasse in ihrer Qualität wertzuschätzen. Der VFZB greift zur Beurteilung auf ausgebildete und langjährig erfahrene Fachleute zurück und erhält als OMCB-Mitglied immer Unterstützung aus den Ursprungsländern.

Züchter können sich also sicher sein, dass gekörte Zuchthengste und im Stutbuch I eingetragene Zuchtstuten durch eine intensive Prüfung gelaufen sind. Diese Qualitätsvererber sind für den Erhalt des Berber- und des Araber-Berberpferdes mit weltweit abnehmenden Populationsgrößen wichtiger denn je. Lasst uns das Pferd des Magreb mit unserem wundervollen Genpool erhalten - zukünftige Generationen danken uns für den Erhalt von genetischer Vielfalt mit der Freude, die sie an den einzigartigen Berbern und Araberberbern haben werden!

 

Diana Krischke


Welchen hengst für meine stute ?

(vbw) Der VFZB-Hengstverteilungsplan ist jetzt für alle Zuchtinteressierten mit Stand Januar 2021 aktuell auf der VFZB-Homepage eingestellt.  Das Verzeichnis der Zuchthengste wurde mit Angaben zur Abstammung und zur Herkunft der Hengste ergänzt. Den Züchtern und Freunden des Berberpferdes e.V. werden 27 Berberhengste und  10 Araber-Berberhengste zur Zucht angeboten. 24 Berberhengste und 9 Araber-Berberhengste sind erfolgreich gekört, 17 Berberhengste und 5 Araber-Berberhengste haben zugleich auch eine Hengstleistungsprüfung unter dem Reiter bestanden.  Im Mitgliederbereich der VFZB Homepage können Paarungsplanungen mit Eingabe der ausgewählten Zuchthengste und der (eingetragenen) Stuten erfolgen. Bei Fragen zur Hengstauswahl stehen Dr. Ines von Butler-Wemken (butler-wemken@vfzb.de) und Diana Krische (info@diana-krischke.de) zusätzlich zur Beratung zur Verfügung.



Diana Krischke wird neue stellvertretende VFZB Zuchtleiterin

Diana Krischke wird den VFZB ab dem 1. Dezember 2020 mit Zustimmung der Tieraufsichtsbehörde als stellvertretende Zuchtleiterin unterstützen.

 

Diana Krischke hat Pferdewissenschaften an der Universität Göttingen studiert und arbeitet zur Zeit an ihrer Dissertation an der Universität Kassel.

 

 

Der VFZB freut sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit Diana!


vfzb berberkalender 2021

Der neue Berberkalender 2021 ist heute druckfrisch angekommen!

Wir freuen uns wirklich sehr über diesen wunderschönen und gelungenen Kalender.

 

 

Bei Interesse wendet euch bitte direkt an Katja unter alsaida@t-online.de mit der Stückzahl und der Adresse, wo der Kalender hin geschickt werden soll.

 

Der Kalender kostet nur € 10,- inkl. Verpackung innerhalb Deutschlands.

Die Bezahlung erfolgt über Paypal. Alles weitere dann direkt bei Katja.

Sobald der Betrag auf dem Konto eingegangen ist, wird der Kalender verpackt und versandt.

 

Viel Spass damit! Und ein herzliches Dankeschön an Katja Gretscher-Said und Elena Gesch für eure Idee und die Mühen!

 

Unbekannte  Mutation für Dominant White im Araber-Berberpferd aufgedeckt

(vbw) Eine Arbeitsgruppe an der US Universität von Florida hat gemeinsam mit Wissenschaftlern der US Firma Etalon, INC.  an dem weißgeborenen Araber-Berberhengst AGHILASSE  (50%AV, ITI Marokko) und an einigen seiner in Europa geborenen  Nachkommen eine bisher unbekannte Genvariante für „Dominant White“ aufgedeckt. Die  Erbanlage mit unvollständig dominanter Genwirkung wird mit  „W 30“ bezeichnet und in der internationalen GenBank mit dem Code MW063449 geführt. Damit ist auch ein Gentest für W30 möglich bzw.  frei zugänglich. Für „Dominant White“ sind am sog. KIT Genort des Pferdes zahlreiche Mutationen bekannt, die sich in verschiedenen Pferderassen befinden.  Die Einzelgenträger für Dominant-White können äußerlich von vollständig weißgeborenen Pferden, Pferden mit Scheckzeichnungen (fälschlich oft mit Sabino bezeichnet) und vollständig pigmentierten Pferden mit ausgeprägten Kopf- und Beinabzeichen variieren.  Hierfür wird die Mitwirkung anderer bisher unbekannter Erbanlagen verantwortlich gemacht.  Doppelgenträger für „Dominant-White“ sind bisher nur für die Genvariante „W-20“ eindeutig aufgedeckt, weshalb auch diskutiert wird, dass andere W-Doppelgenträger  bereits im Embryonalstadium nicht entwicklungsfähig sein könnten. W-Doppelgenträger entstehen mit einer Wahrscheinlichkeit von 25 Prozent, wenn W-Einzelgenträger miteinander verpaart werden.

 

Der W30 Gentest wird von der Firma CAG Tübigen www.centerofanimalgenetics.de angeboten.

https://www.facebook.com/centerforanimalgenetics


Hallo liebe Mitglieder, im passwortgeschützten Bereich wartet eine Überraschung auf diejenigen, die sich ausgiebig über die nun fast 30-jährige Geschichte des Berberpferdes und der Zucht unserer herrlichen Pferde in Deutschland informieren wollen.

Ein ganz herzliches Dankeschön an dieser Stelle an unser langjähriges Mitglied Katja Gretscher-Said für ihre Mühen beim Zusammenstellen!


neue vfzb e.v. satzung und zuchtprogramme

Mit Genehmigung durch die Tierzuchtaufsichtsbehörde und Eintragung durch das zuständige Amtsgericht ist die Neufassung der VFZB Satzung ab dem 1. November 2018 verbindlich für alle Mitglieder.
Sie besteht aus den “Vereinsrechtlichen Bestimmungen” und den “Züchterischen Grundbestimmungen”. Die bisherige Zuchtbuchordnung wird, wie in allen EU Zuchtverbänden, ersetzt durch Zuchtprogramme für jede einzelne Rasse, die nicht mehr Satzungsbestandteile sind. Diese Änderungen sind durch die Verordnung 2016/1012 der Europäischen Union erforderlich geworden, die in allen Mitgliedsstaaten zum 1. November 2018 in Kraft treten muss. Gleichzeitig tritt eine Delegierte Verordnung in Kraft, welche für Zuchtpferde geboren in der EU und in Drittstaaten, Inhalt und Form der Equidenpässe mit Tierzuchtbescheinigung vorgibt.
Bei Fragen und Erläuterung zur Satzung und zu den Zuchtprogrammen wenden sich unsere Mitglieder bitte an die VFZB Zuchtleiterin, Dr. Ines von Butler-Wemken, Tel.: +49-4458-522, Butler-Wemken@vfzb.de.

VFZB e.V. Zuchtbuch ist online !

(vbw) In Zusammenarbeit mit seinem EDV Dienstleister, dem TG Verlag Giessen, bietet der VFZB e.V. allen Mitgliedern als besonderen Service ab sofort das VFZB-Zuchtbuch zur Online Einsicht an. Über die Zugangsmöglichkeit werden die VFZB-Mitglieder  in einem E-Mail Rundschreiben informiert. Im Zuchtbuch eingetragene Informationen zu allen Hengsten, Stuten und Nachzuchten der Rassen Berberpferd und Araber-Berberpferd einschließlich der Abstammungsdaten, Zuchtplanungen und weiteres können jetzt auf der VFZB Webseite im Mitgliederbereich abgefragt werden. Das VFZB-Zuchtbuch wird in regelmäßiger Folge aktualisiert und zur Einsicht online gestellt. Natürlich kann es nur die Angaben erhalten, die der VFZB in Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern gespeichert hat. Mögliche Änderungs- und Korrekturangaben erbitten wir daher unserer Geschäftsstelle zu melden (info@vfzb.de).


VFZB e.V. betreut die Züchter jetzt in fünf europäischen Ländern

Auf Beschluss der VFZB e.V. Mitgliederversammlung im März 2017 und nachfolgender Zustimmung der Länder, darf der VFZB e.V. die Züchter des Berberpferdes und  des Araber-Berberpferdes  jetzt in Deutschland, Österreich, Luxemburg, der Niederlande und in Dänemark betreuen.

neues pferderassen poster mit berberpferd

Der aid Informationsdienst hat im Juni 2016 ein neues Pferderassen-Poster aufgelegt.

 

Es zeigt 24 verschiedene Pferderassen die heute in Deutschland

gezüchtet werden, darunter mit der Staatsprämienstute INCI erstmals auch ein Berberpferd.

 

Das Pferderassen Poster in der Größe von 59 cm x 84 cm kann für 2,50 €

direkt beim aid Verlag (www.aid.de) bestellt werden.


Wichtiger Hinweis an alle Pferdebesitzer/Halter  mit VFZB e.V. Pferdepass

 

Liebe Pferdehalter,

 

Wir bitten Sie um Beachtung der Equidenpass-Verordnung einschließlich der nationalen Verordnungen zur Pferdehaltung für die Bundesrepublik Deutschland und für die Republik Österreich.
Als Halter eines Pferdes sind Sie insbesondere dazu verpflichtet dafür Sorge zu tragen, dass sämtliche Angaben in dem Pferdepass Ihres Pferdes gemäß der gesetzlichen Vorgaben “jederzeit aktuell und zutreffend sind”.
Dies betrifft insbesondere die Angaben: zum Eigentümer, zum Standort, zum Schlachtpferdestatus und den ablesbaren Transpondercode.
Halter/ Eigentümer  eines Pferdes mit VFZB e.V. Pferdepass wenden Sie sich zu den gesetzlich vorgeschriebenen Änderungsmeldungen bitte an den VFZB e.V.. Hierzu haben wir Ihnen eine Reihe von Meldeformularen auf unserer Webseite unter Download/ Formulare neu eingestellt.
Zu Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@vfzb.de und auch telefonisch zur Verfügung.