Herzlich willkommen beim Verein der Freunde und Züchter des Berberpferdes


neue vfzb e.v. satzung und zuchtprogramme

Mit Genehmigung durch die Tierzuchtaufsichtsbehörde und Eintragung durch das zuständige Amtsgericht ist die Neufassung der VFZB Satzung ab dem 1. November 2018 verbindlich für alle Mitglieder.
Sie besteht aus den “Vereinsrechtlichen Bestimmungen” und den “Züchterischen Grundbestimmungen”. Die bisherige Zuchtbuchordnung wird, wie in allen EU Zuchtverbänden, ersetzt durch Zuchtprogramme für jede einzelne Rasse, die nicht mehr Satzungsbestandteile sind. Diese Änderungen sind durch die Verordnung 2016/1012 der Europäischen Union erforderlich geworden, die in allen Mitgliedsstaaten zum 1. November 2018 in Kraft treten muss. Gleichzeitig tritt eine Delegierte Verordnung in Kraft, welche für Zuchtpferde geboren in der EU und in Drittstaaten, Inhalt und Form der Equidenpässe mit Tierzuchtbescheinigung vorgibt.
Bei Fragen und Erläuterung zur Satzung und zu den Zuchtprogrammen wenden sich unsere Mitglieder bitte an die VFZB Zuchtleiterin, Dr. Ines von Butler-Wemken, Tel.: +49-4458-522, Butler-Wemken@vfzb.de.

Salon du Cheval d’El Jadida 2018

 

Letzte Woche war es wieder soweit und eine Abordnung des VFZB reiste zum Salon du Cheval d’El Jadida.

Bei der 7. Ausgabe dieses Championats war es umso spannender für uns, da sich zwei Mitglieder unseres Verbandes mit ihren Stuten der internationalen Konkurrenz und dem Richtergremium stellten und beim Championat der Berberpferde mit dabei waren.  Anja Lee mit ihrer 6 jährigen Stute Corana el Marsa und Dr. Angela Fösel mit ihrer ebenfalls 6jährigen Lahab al Ayur nahmen die Strapazen der langen An- und Abreise auf sich und wollten beim großen Fest der Pferde im Maghreb, nicht nur mit dabei, sondern mittendrin sein. In der teilnehmerstärksten Klasse der 4-8 jährigen Berberstuten waren unsere beiden Mädels mit dabei. Trotz der Hitze und der großen Luftfeuchtigkeit meisterten Maren Lipper mit Corana und Angela Fösel mit Lahab die extrem hohe Anspannung des Bewerbs sehr gut und platzierten sich auf den Rängen 8 und 12. Unter den Teilnehmern waren neben den marokkanischen und unseren deutschen Pferden auch Pferde aus Frankreich und Algerien. Im Internationalen Richtergremium war Karin Schick für den VFZB eingesetzt, Diana Krischke hospitierte als OMCB Nachwuchsrichterin „juge stagiaire“. Die Zuchtrichter haben von 9 Uhr morgens bis 15.30 Uhr vorgestellte Berberpferde im Internationalen Championat beurteilt und damit auch einen recht anstrengenden, aber sehr interessanten Einsatz gehabt.

 

 

Frau Dr. Barbara Wallner, Tiergenetikerin an der Universität in Wien, stellte am Freitagabend der interessierten Zuhörerschaft der Funktionäre der Berberverbände aus den Ländern des Maghreb, Frankreich und Deutschland, vieler Züchter und Berberfreunde, die ersten hochinteressanten Ergebnisse einer in Zusammenarbeit mit dem VFZB e.V. entstandenen Forschungsarbeit zum Y-Chromosom der europäischen Hengstlinien und ihrer Verbindungen zu über 100 weiteren untersuchten Pferderassen vor. Mit diesem Vortrag wurde das Interesse der Ursprungsländer an diesem Projekt geweckt und wir hoffen auf weitere Zusammenarbeit und interessante Ergebnisse in Bezug auf den Einfluss und den Erhalt der Hengstlinien des Berberpferdes in zahlreichen anderen Pferderassen.

 

 

Nicht nur das für uns so interessante Championat der Araber-Berber und Berberpferde, sondern im Besonderen auch das Rahmenprogramm machen den Salon du Cheval d’El Jadida zu einem außerordentlichen Erlebnis. Das spannendste dabei ist natürlich die Pferde und Reiter der Fantasia auch Tbouria genannt,  zu erleben. Wie jeder von uns, hatten wir schon viele Fotos von den in Reih und Glied stehenden Hengsten gesehen, von den Zelten und vom Bewerb der Tbouria. Irgendwie hatten wir ein wenig Scheu davor die Pferde zu sehen, wir wussten ja nicht was uns erwartete, waren auf alles gefasst. Wir konnten es kaum glauben, als wir es miterleben durften. Da standen sie die stolzen Hengste, einer neben dem anderen, dazwischen zu unserer Überraschung auch Stuten. Wie zufrieden sie aussahen! Und dann noch die reiterlichen Darbietungen der Fantasia. Wir waren überwältigt von der Energie, aber auch, und das hatten wir keineswegs erwartet, von der extrem starken Verbindung zwischen den Pferden und Reiterpaaren und den Reitergruppen untereinander. Man muss es wirklich selbst einmalerlebt haben, um es sich vorstellen zu können.

 

 

Der unerwartete, aber überaus erfreuliche Höhepunkt für den VFZB war neben der Teilnahme am Championat der Berberpferde die Vergabe eines Ehrenpreises, den der OMCB Präsidenten Omar Skalli, der Vorsitzende des Salon du Cheval,  Dr. EL Habib Marzak und Dr. Mohammed EL Kohen  gemeinsam an unsere 1. Vorsitzende Petra Jürgens überreichten. Der VFZB erhielt diese seltene Ehrung für den Einsatz und die Verdienste rund um das Berberpferd, die sicher wesentlich zur Wertschätzung und Verbreitung des Berberpferdes in Europa beigetragen haben. Erschöpft von den unzähligen Eindrücken, aber äußerst zufrieden kehrten die Mitglieder des VFZB am Sonntagabend nach Hause zurück. Inzwischen sind auch unsere beiden Pferde wieder wohlbehalten in den heimatlichen Ställen angelangt.

 

 

Unser Dank gilt vor allem den Bewohnern des Maghreb, die mit ihrer immerwährenden Freundlichkeit unseren Aufenthalt so besonders gemacht haben. Und natürlich unseren beiden Mitgliedern Anja Lee und Dr. Angela Fösel und ihren beiden Stuten Corana el Marsa und Lahab al Ayur, die all die Strapazen auf sich genommen haben und unseren VFZB hervorragend in Marokko präsentiert haben. Ein Verein lebt vom Engagement seiner Funktionäre und vor allem seiner Mitglieder. Hier ist unser VFZB mit Sicherheit richtungsweisend.

 

 

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

 

 

 


VESPA AU CRIN ARGENTÉ - Staatsprämienstute

(vbw) Die 9jährige Schimmelstute VESPA AU CRIN ARGENTÉ wurde von dem Minister für Landwirtschaft des Landes Rheinland-Pfalz zum 20. Juni 2018 für ihre hervorragende Eigenleistung mit dem Prädikat einer Staatsprämienstute (StPrSt) ausgezeichnet. Der VFZB freut sich mit der Besitzerin Anna Weiss aus Schmalenberg ganz besonders über diese besondere Auszeichnung und zugleich über die erste Staatsprämienstute im VFZB Zuchtgebiet Rheinland-Pfalz. Die Anforderungen zu einer solchen Prädikatsvergabe sind sehr hoch gelegt, denn das Land Rheinland-Pfalz fordert eine weit überdurchschnittliche Exterieurbeurteilung im Alter von drei Jahren, eine erfolgreich abgelegte Stutenleistungsprüfung und mindestens eine erfolgreiche Abfohlung bis zum Alter von 10 Jahren von den Stuten. Die Staatsprämienstute wurde von Valérie Lehmann (Frankreich) aus dem Berberhengst MOUFTI D´ARBRE MORT von OUAFI (BE, Algerien) und der Araber-Berberstute LARKIA von PRECIEUX REAL (BE, Frankreich) gezogen und kam bereits 2jährig auf das Schmalenberger Gestüt. Über die Mutterlinie, die sich über fünf Generationen auf die tunesischen Araber-Berber YEMEN (50%AV) und RABIHA (50% AV) zurückführen lässt, führt VESPA einen Arabischen Vollblutanteil von 3. 13%. Im Jahr 2009 wurde die damals dreijährige VESPA auf dem VFZB- Berbertreffen in Lindlar bereits mit der überragenden Gesamtnote von 8.18 (8.90/8.50/7.90/8.00/7.69) Exterieur beurteilt, was in 2017 mit dem Gewinn des OMCB Europachampionats für Araber-Berberstuten zusätzliche internationale Bestätigung fand. 2016 bestand VESPA, vorgestellt von ihrer Besitzerin Anna Weiss, die VFZB-Stutenleistungsprüfung und seit April 2018 führt StPrSt VESPA AU CRIN ARGENTÉ ihr erstes Fohlen bei Fuß, womit alle Anforderungen zur Prädikatsvergabe einer Staatsprämienstute durch das Land Rheinland-Pfalz weit überdurchschnittlich erreicht wurden.

VFZB e.V. Zuchtbuch ist online !

(vbw) In Zusammenarbeit mit seinem EDV Dienstleister, dem TG Verlag Giessen, bietet der VFZB e.V. allen Mitgliedern als besonderen Service ab sofort das VFZB-Zuchtbuch zur Online Einsicht an. Über die Zugangsmöglichkeit werden die VFZB-Mitglieder  in einem E-Mail Rundschreiben informiert. Im Zuchtbuch eingetragene Informationen zu allen Hengsten, Stuten und Nachzuchten der Rassen Berberpferd und Araber-Berberpferd einschließlich der Abstammungsdaten, Zuchtplanungen und weiteres können jetzt auf der VFZB Webseite im Mitgliederbereich abgefragt werden. Das VFZB-Zuchtbuch wird in regelmäßiger Folge aktualisiert und zur Einsicht online gestellt. Natürlich kann es nur die Angaben erhalten, die der VFZB in Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern gespeichert hat. Mögliche Änderungs- und Korrekturangaben erbitten wir daher unserer Geschäftsstelle zu melden (info@vfzb.de).


der vfzb e.v. auf der equitana 2018

Wir sind mit einem Messestand und mit unserer Showtruppe auf der diesjährigen Equitana vertreten.

 

Der VFZB Messestand befindet sich am IG WELSH SPORT RING P37

 

Termine der Auftritte unserer Showtruppe:

 

Freitag, 25.05.2018, 12:30 h-12:40 h    Equitana Aktionsplatz

Freitag, 25.05.2018, 16:10 h-16:20 h    Equitana Showring

 

Samstag, 26.05.2018, 12:50 h-13:00 h    Equitana Showring

Samstag, 26.05.2018, 17:40 h-17:50 h    Equitana Aktionsplatz

 

Sonntag, 27.05.2018, 10:30 h-10:40 h    Equitana Showring

Sonntag, 276.05.2018, 13:30 h-13:40 h    Equitana Aktionsplatz

 

Zudem tritt unsere Showtruppe mit ihrem Showprogramm beim Showabend am Samstag, 26.05.2018 ab 20 h in der Pavo Night auf.

 

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Kommen!

 

Mehr Infos zur Equitana findet ihr unter: https://www.equitana-openair.com/de/


der VFZB e.v. hat gewählt

Die VFZB Mitgliederversammlung hat Petra Jürgens aus Gütersloh am 14. April mit großer Zustimmung erneut zur Vorsitzenden des VFZB e.V. gewählt.

Stellvertreterin der Vorsitzenden wurde Maren Lipper aus Hannover.

Den Vorstandsposten der Schriftführerin übernimmt weiterhin die VFZB Österreich Beauftrage Dr. Veronika Leichtfried, Oetz/Tirol


Bericht Showtruppe Trainingswochenende vom 23. bis 25. März auf dem Weilborner Hof in Waldbrunn (Westerwald)

Alle waren mit der Erwartung zu dem Trainingswochenende auf den Weilborner Hof gefahren, lang und hart trainieren zu müssen, um für Tages- und Abendprogramm auf der Equitana Open Air gerüstet zu sein. DENN DAS HIGHTLIGHT: die Shopwtruppe des VFZB hat die Gelegenheit bekommen, im Abendprogramm der Equitana Open Air ein Showbild zu präsentieren.

 

Insgesamt acht Pferde, jeweils vier für die gerittente Quadrille und vier für die Arbeit an der Hand-Quadrille waren mit ihren Menschen angereist. Aber es zeigte sich: Pferde und auch Menschen waren top fit, was frühere Schaubilder angeht, sei es nun Planenbild, Arbeit an der Hand-Quadrille oder gerittene Quadrille.

 

So konnte frühzeitig das Abendshowprogramm einstudiert werden. Als dann in Dunkelheit die Feuerschale und die Fackeln entzündet wurden, die beide eine Rolle bei der Abendshow spielen werden, war dies das Highlight des Wochenendes.

 

Die Pferde standen aufmerksam aber total entspannt um das Feuer herum, liefen an den Fackeln vorbei, es war einfach nur wunderschön. Mit diesem gelungenen Abend gingen wir sehr guten Mutes in den Sonntag mit einfachem Aufwärmprogramm und einer kompletten Durchlaufprobe aller Programmpunkte.

 

Ganz besonders erwähnen wollen wir die Neuen in unserer Gruppe, Jenny Jaks, deren Stute Fayza noch ein wenig zu jung ist, um dieses Jahr mitzumachen, die sofort mit einem ihr fremden Pferd in der Arbeit an der Hand-Quadrille losgelegt und restlos überzeugt hat und Corinne Rosenberg mit ihrem schönen Berber Nephir, die uns in der gerittenen Quadrille wunderbar ergänzt und unterstützt.

 

Das Training auf dem wunderschönen Weilborner Hof war ein voller Erfolg und all Beteiligten freuen sich auf das Abschlusstraining am 10. und 11 Mai, damit alle für Equitana Open Air bereit sind. Vom 25. bis 27. Mai findet die Equitana Open Air in Neuss statt, nähere Informationen stehen ab sofort auf der Homepage der Veranstaltung bereit (https://www.equitana-openair.com/de/Verein-der-Freunde-und-Z%C3%BCchter-des-Berberpferdes-e-V/495/exh43985/?return=MzQ6TDJSbEwwRjFjM04wWld4c1pYSnNhWE4wWlMweU1ERTRMelE1TlM4L1lYbzlWZz09#content).

 

Wenn weitere Reiter, Interessierte, Begeisterte bei der Showtruppe mitmachen wollen – nur zu. Wir freuen uns über jeden, unabhängig von der Reitweise. Und über jeden weiteren Helfer im Hintergrund sind wir ebenfalls froh und dankbar, bitte einfach eine mail an die info@vfzb.de schreiben.



Die Ergebnisse der Championate, Eintragungen und Leistungsprüfungen unseres Jubiläumsberbertreffens sind online.



VFZB e.V. betreut die Züchter jetzt in fünf europäischen Ländern

Auf Beschluss der VFZB e.V. Mitgliederversammlung im März 2017 und nachfolgender Zustimmung der Länder, darf der VFZB e.V. die Züchter des Berberpferdes und  des Araber-Berberpferdes  jetzt in Deutschland, Österreich, Luxemburg, der Niederlande und in Dänemark betreuen.


neues pferderassen poster mit berberpferd

Der aid Informationsdienst hat im Juni 2016 ein neues Pferderassen-Poster aufgelegt.

 

Es zeigt 24 verschiedene Pferderassen die heute in Deutschland

gezüchtet werden, darunter mit der Staatsprämienstute INCI erstmals auch ein Berberpferd.

 

Das Pferderassen Poster in der Größe von 59 cm x 84 cm kann für 2,50 €

direkt beim aid Verlag (www.aid.de) bestellt werden.


Wichtiger Hinweis an alle Pferdebesitzer/Halter  mit VFZB e.V. Pferdepass

 

Liebe Pferdehalter,

 

Wir bitten Sie um Beachtung der Equidenpass-Verordnung einschließlich der nationalen Verordnungen zur Pferdehaltung für die Bundesrepublik Deutschland und für die Republik Österreich.
Als Halter eines Pferdes sind Sie insbesondere dazu verpflichtet dafür Sorge zu tragen, dass sämtliche Angaben in dem Pferdepass Ihres Pferdes gemäß der gesetzlichen Vorgaben “jederzeit aktuell und zutreffend sind”.
Dies betrifft insbesondere die Angaben: zum Eigentümer, zum Standort, zum Schlachtpferdestatus und den ablesbaren Transpondercode.
Halter/ Eigentümer  eines Pferdes mit VFZB e.V. Pferdepass wenden Sie sich zu den gesetzlich vorgeschriebenen Änderungsmeldungen bitte an den VFZB e.V.. Hierzu haben wir Ihnen eine Reihe von Meldeformularen auf unserer Webseite unter Download/ Formulare neu eingestellt.
Zu Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@vfzb.de und auch telefonisch zur Verfügung.